MenüHotline

Bodenmais Tourismus schaut optimistisch in das neue Jahr

| Aktuelles

Die Bodenmais Tourismus und Marketing GmbH schaut optimistisch in das neue Tourismusjahr für Bodenmais. Viele neue Projekte, beispielsweise das Gesundheitszentrum, werfen schon heute ihre Schatten voraus und werden für einen weiteren Schwung in der Tourismusentwicklung vor Ort sorgen. „Auch wenn die wirtschaftlichen Prognosen für 2012 schlecht sind, so ist Bodenmais für die Zukunft gut gerüstet und aufgestellt“, so Geschäftsführer Andreas Lambeck.

 

Im abgelaufenen Geschäftsjahr konnte Bodenmais 860.000 Übernachtungen verbuchen und stagniert 2011 auf hohem Niveau. Insgesamt konnte aber wieder ein leichter Zuwachs von unter 1 % bei den Gästeankünfte verbucht werden.

 

Das abgelaufene Tourismusjahr 2011 ist in jeglicher Hinsicht für Bodenmais nicht mit dem Jahr 2010 vergleichbar gewesen. Gründe dafür gibt es in diesem Jahr viele: Die statistischen Zahlen wurden ab 2011 seitens der Marktgemeinde bereinigt, so dass die Übernachtungen in den Zweitwohnungen seit dem 1.1.2011 nicht mehr statistisch berücksichtigt werden. Alleine dadurch fallen einige tausend Übernachtungen aus der Statistik, Kuraufenthalte in Bodenmais gingen zurück und auch der Wohnmobilstellplatz konnte über viele Monate, aufgrund von Bauarbeiten, nur eingeschränkt genutzt werden. Unter Berücksichtigung all dieser Gründe ist Geschäftsführer Andreas Lambeck mit dem erreichten Ergebnis zufrieden. „Klar muss aber gesagt werden, dass das gesteckte Ziel von 900.000 Übernachtungen verfehlt worden ist. Daran gibt es nichts schön zu reden“, so Andreas Lameck.

 

Die Übernachtungszahlen in Bodenmais sind 2011 auch nicht mit den anderen Tourismusorten im Bayerischen Wald vergleichbar. Grund ist, dass in den meisten Ferienorten 2011 die elektronische Gästekarte eingeführt worden ist und sich ein positiver Effekt für die Statistik im Bayerischen Wald einstellte. Wenn dieser positive Effekt beispielweise nur 5 % ausmacht, so können die Bodenmaiser Zahlen im direkten Vergleich mehr als positiv bewertet werden. Bodenmais hat schon seit vielen Jahren eine elektronische Gästekarte mit vielen Vorteilen und Mehrwerten für den Urlaubsgast. Bodenmais konnte seit 2007 knapp 30 % mehr an Übernachtungen verbuchen und will an diesen Wachstumserfolg im Jahre 2012 wieder anschließen. „Wir werden 2012 noch mehr Energie in den Vertrieb und Verkauf stecken. Tourismus ist grundsätzlich kein Selbstläufer. Sogar zu Hochsaisonzeiten muss sich jeder Ferienort am Endkunden-Markt behaupten und seine Gäste aktiv gewinnen“, so Lambeck abschließend.

Kekse! Bodenmais.de verwendet Cookies und nimmt den Datenschutz ernst - wenn Sie diese Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. zum Datenschutz

Zustimmen