MenüHotline

Der Weihnachtsmarkt 2009 in Bodenmais war ein ganz besonderer

| Aktuelles

Über 30 Hütten bieten vom „Guadl“ bis zur „Schindl“ alles an

In den letzten Jahren war der Weihnachtsmarkt auf dem Bodenmaiser Marktplatz mehr so ein ganz kleiner, mit wenigen Buden, nur für die Einheimischen. Man traf sich hier auf einen Glühwein und ein Stück Stollen oder ein paar Würstl.

In diesem Jahr sollte es auch im Kurort unterm Silberberg ein ganz besonderer Weihnachtsmarkt werden.

Der ganze Marktplatz erstrahlte im Lichterglanz, nicht nur von der Weihnachtsbeleuchtung, sondern auch von den Kerzen und Feuern in den Baumstämmen und es war eine sehr heimelige Atmosphäre geschaffen worden, die Einheimischen wie Gästen sehr gut gefiel.

Über 30, weihnachtlich geschmückte Hütten und Buden boten nicht nur Bonbons, Schmalzbrote, gebrannte Mandeln, Waffeln, Stollen, Plätzchen, Glühwein, Liköre, Schnäpse, Kinderpunsch und Würstl, sondern auch Losstände, Bücher, Selbsteingemachtes und Selbstgebasteltes, Holz- und Korbwaren, Töpferkunst, Strickwaren, Kunsthandwerk und alte Handwerkstradition. Es war sogar ein Schindlmacher, Josef Pfeffer, vor Ort, der mit seiner „Hoazlbeng“ die Schindeln wirklich von Hand herstellte, was besonders für die jungen Bodenmaiser zum Zuschauen und Erklären sehr interessant war. JOSKA hatte einen Glasofen aufgebaut und viele Besucher versuchten sich in der Kunst des Glasblasens.

In einer „lebenden Krippe“ postierten sich Kinder der Volksschule Bodenmais, allerdings ohne Christkind, denn das kommt erst, versicherten die kleinen Darsteller.

Für die Kinder gab es diesmal auch viele Attraktionen auf dem Weihnachtsmarkt, so kam jeden Tag der Nikolaus und verteilte süße Geschenke, es war Ponyreiten angesagt und die kleinen Besucher konnten auf einem Kinderkarussell einige Runden drehen oder sich bei der Schmökerstunde in der Bücherei von Christine Freilinger vom Christkindl erzählen und vorlesen lassen.

Viel Programm geboten wurden überhaupt an den allen drei Tagen des Weihnachtsmarktes, den Bürgermeister Michael Adam pünktlich am Freitag um 14:00 Uhr eröffnet hatte. Es spielten die „Bodenmaiser Hofmarkmusikanten“ auf und der musikalische Nachwuchs der Knappschaftskapelle zauberte weihnachtliche Stimmung.

Als gegen Abend Peter Gerber mit seiner „Jonglage-Zaubershow“ auftrat, fielen so kräftige Graupelschauer vom Himmel, dass er wirklich nur unter Aufbietung all seiner Kräfte seinen Feuerzauber durchführen konnte. Besondern die jungen Zuschauer waren begeistert von der Darbietung.

Der Zither spielende Nikolaus Wolfgang Muhr erfreute mit weihnachtlichen Liedern und die Gruppe „Die Weltenbummler“ hatten sich noch ganz spontan und ohne Gage bereit erklärt, auf dem Bodenmaiser Weihnachtsmarkt ihre Gesangeskunst zum „Wunder der Weihnacht“ zu präsentieren. Zwei junge Frauen und zwei junge Männer mit sehr viel Gefühl, die wirklich hörenswert waren. Auch Stefany Camee, die im „Zucchero“ aufgetreten war, gab auf dem Weihnachtsmarkt noch eine Probe ihres Könnens.

Der Auftritt der Perchtengruppe „Frisinga-Fratzen“ mit ihrem heiligen Nikolaus wurde vom Publikum viel beklatscht, nur den kleinen Kindern waren die Gestalten eher unheimlich. Aber hier half meist eine Erklärung der Eltern und hatten dann auch sie keine Angst mehr von den unheimlichen Gestalten. Bei der abendlichen Sagenwanderung erzählte der „Mühlhiasl“ schaurig-schöne Geschichten aus früheren Zeiten.

Die drei Abendveranstaltungen lockten dann an allen drei Tagen nicht nur die Gäste, die mit dem Weihnachtsexpress angereist waren, zum Marktplatz, sondern auch viele Einheimische und Besucher aus der Umgebung.

Den Auftakt machte Margot Hellwig mit ihrem „Weihnachtszauber“. Und sie bezauberte durch ihren Charme und ihre Stimme die Besucher. Alle gängigen Weihnachtslieder hatte sie in ihrem Repertoire und als sie zum Schluss das „Stille Nacht“ anstimmte, ging vielen Zuhörern auch das Herz auf. Eine Bodenmaiserin bedankte sich den Mitarbeiterinnen der Bodenmais Tourismus & Marketing GmbH dafür, dass Margot Hellwig in Bodenmais einmal auftreten konnte und mit Tränen in den Augen für den wunderschönen Weihnachtsmarkt.

Das „Duo Treibsand“, die Gebrüder Grimm des deutschen Schlagers, intonierten eher winterliche Gesänge und eine musikalische Schlittenfahrt, auf die sie die Besucher mitnahmen.

Den Höhepunkt bildete Startrompeter Walter Scholz, hier schmolz das Publikum förmlich dahin und man merkte bei seinem Trompetenkünsten, dass er mit Leib und Seele dabei ist. Er gab auch die meisten Zugaben und spielte die weihnachtlichen Lieder im Gewand eines Nikolaus, was die Zuhörer noch mehr begeisterte. Sein „Stille Nacht“ rührte viele zu Tränen und es war fast unglaublich, dass ein einzelner Mann mit seiner Trompete und einem Begleiter auf dem Keyboard so eine Stimmung zaubern kann.

So zogen die Verantwortlichen der Bodenmais Tourismus & Marketing GmbH und der Veranstaltungsabteilung eine durchweg positive Bilanz des diesjährigen Weihnachtsmarktes und auch des „Weihnachtsexpress“, der aller Voraussicht nach auch nächstes Jahr wieder nach Bodenmais kommen soll, diesmal allerdings nicht nur aus dem Ruhrgebiet, sondern er wird durch ganz Deutschland rollen und es wird ab Hamburg Zustiege geben.

Der Dank der Bodenmais Tourismus & Marketing GmbH gilt den ganzen Bodenmaiser Vereinen und örtlichen, wie außerörtlichen Firmen, die sich beim Weihnachtsmarkt eingebracht und mit ihren Angeboten bereichert haben, als auch Eva Adam-Sterl, Veronika Saller und Karin Reisinger vom Veranstalterteam, dem gemeindlichen Bauhof, den Firmen Elektro-Stross, Weps Elektronik und Rücketeam Joe Saller, der Kolpingsfamilie für die Besuche des Nikolaus, den freiwilligen Nachtwachtlern und Moderator Florian Weinberger.

Vertreten waren in den einzelnen Hütten und Buden der Verein für offene Jugendarbeit, der Tierschutzverein, die Arberschützen, der Frauenbund, der FC Bayern Fan Club, die Reservisten, der TSV, der Gartenbauverein, JOSKA Bodenmais, der Bodenmaiser Hof, die Kuhalm, die Zwei Punkt GbR, der Elternbeirat der Schule und die Schulkinder, Ute Seitz, Wolfgang Barth, der Ponyhof Simmeth, Gertrud Liebe, Marianne Fietz, Bernd Lorenz, Franz Langbein, Josef Pfeffer, Bruno Gürster, Anne Honnefellner, Gasthof Bayerwald, Brauerei Eck, Miroslava Potuznikova, der Tourismusverband Ostbayern und die Bodenmais Tourismus & Marketing GmbH.

Kekse! Bodenmais.de verwendet Cookies und nimmt den Datenschutz ernst - wenn Sie diese Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. zum Datenschutz

Zustimmen