MenüHotline

Krimilesung "Mordshexe" von Volkmar Seininger am 14. September im Alten Rathaus

| Aktuelles

Volkmar Steininger schreibt zweite Folge „Mordshexe“

 

Eine Lesung der ganz besonderen Art gibt es am 14. September um 19:30 Uhr im Alten Rathaus an der Bergknappenstraße, denn dann liest Volkmar Steininger aus seiner ersten „Mordshexe“ vor.

Momentan ist bereits die zweite „Mordshexe“ in Arbeit und Bodenmais soll der Buchhintergrund dieser kriminalistischen Geschichte werden. Darum waren auch der Schriftsteller Volkmar Steininger und sein Bruder kürzlich zu Besuch in Bodenmais, um sich über Gegebenheiten des Ortes und mögliche Szenenschauplätze zu informieren und diese auch zu besichtigen.

Volkmar Steininger wurde 1970 im niederbayerischen Triftern geboren, machte eine Ausbildung zum Redakteur für Funk und Fernsehen. Seit mehr als einem Jahrzehnt ist er unter anderem als Autor für die Sendung „Verstehen Sie Spaß?“ und als Produzent für verschiedene Fernsehanstalten tätig. Derzeit arbeitet er für das MDR Fernsehen zusammen mit seinen beiden Brüdern an einem neuen Comedy-Format.

Der erste Krimi des Autors ist ein vielgepriesenes Werk, das seine Leserschaft erfreut, findet seine Schauplätze ebenfalls in Niederbayern und sollte, mystisch angehaucht, den Beginn einer neuen Krimireihe darstellen, die in Mordshexe II seine Fortführung finden wird. Darum besuchte Volkmar Steininger zusammen mit seinem Bruder Horst den Kurort unterm Silberberg, denn er hatte davon gehört, dass es gerade hier einiges an mystischen Orten geben solle.

In ersten Gesprächen mit dem Geschäftsführer der Bodenmais Tourismus GmbH, Andreas Lambeck, und seiner Stellvertreterin Katharina Hartl, erwies sich diese Annahme mehr als berechtigt, wurden doch auf Anhieb gleich mit dem Silberberg und seinen unterirdischen Stollengängen, als auch mit dem Riederinfelsen, zwei Handlungsschauplätze für das neue Buch gefunden.

Gesagt, getan und so besichtigten Horst und Volkmar Steininger zusammen mit Martin Schreiner die Stollen des Silberbergs und Hans Haller führte sie hinauf zum Riederinfelsen, der ihnen als der „Mystikplatz“ schlechthin sofort zusagte.

Bei weiteren Ortsterminen besuchten die Brüder Steininger auch Bürgermeister Joachim Haller, der ebenfalls angetan von der Idee war, über Bodenmais als Schauplatz eines Niederbayern-Krimi zu lesen und dadurch einmal nicht nur allgemeine Aussagen, sondern ganz detaillierte, an interessierte Leser zu vermitteln.

Volkmar Steininger ist eine möglichst große Authentizität in seinen Büchern sehr wichtig, darum stehen vor dem eigentlichen Schreiben monatelange Recherchearbeiten an, die er akribisch verfolgt.

Seien wir alle darum schon sehr gespannt auf die zweite Folge der „Mordshexe“ und freuen uns auf die Lesung am 14. September, bei der Volkmar Steininger aus seiner ersten „Mordshexe“ vorlesen wird und dazu auch einiges zu berichten weiß. Als kleine Überraschung für alle Besucher der Lesung gibt es ein kleines Fläschchen „Mordshexengeist“, den die Schloßkellerei Ramelsberg extra dafür kreiert hat. Der Eintritt zu dieser Lesung ist frei!

Kekse! Bodenmais.de verwendet Cookies und nimmt den Datenschutz ernst - wenn Sie diese Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. zum Datenschutz

Zustimmen