MenüHotline

„Tag des Geotops“ am Silberberg

| Aktuelles

 

Am Sonntag, den 19. September 2010 findet wieder der bundesweite „Tag des Geotops“ statt. Da der Bodenmaiser Hausberg, der Silberberg, zu einem der 77 schönsten Geotope in Deutschland zählt, sowie zu den 100 ausgewählten in Bayern, soll an diesem Tag auch dieses heimische Geotop Gästen wie Einheimischen näher gebracht werden.

Martin Schreiner, der Geschäftsführer des Historischen Besucherbergwerks, bietet zwei ganz spezielle, kostenlose Führungen an, um 10:00 Uhr und um 14:00 Uhr. Eine Führung dauert jeweils zwei Stunden und Martin Schreiner berichtet Wissenswertes über den Silberberg und warum dieser zu den schönsten Geotopen zählt. Treffpunkt für die Wanderungen ist an der Talstation des Silberberges.

Der Silberberg, der auf Grund seiner historischen Bergbauspuren über- und untertage zu den bekanntesten geologischen Sehenswürdigkeiten gehört, wurde 2004 als eines der schönsten Geotope Bayerns vom Amtschef des Bayerischen Umweltministeriums, Wolfgang Lazik, ausgezeichnet und erhielt das entsprechende Gütesiegel.

Wegen seiner historischen Bergbauspuren über- und untertage gehört der Silberberg bei Bodenmais zu den bekanntesten geologischen Sehenswürdigkeiten des Bayerischen Waldes. Dort wurden seit dem 15. Jahrhundert unter anderem silberhaltige Erze gewonnen. Alte Stollen sind heute durch das Besucherbergwerk zugänglich.

Der Silberberg besteht aus ehemaligen sandig-tonigen Meeresablagerungen und Erzschlämmen, die vor 900 Millionen Jahren entstanden und bei einer späteren Gebirgsbildung quasi "unter die Räder" kamen. Sie wurden dabei tief unter die Erdoberfläche versenkt und bei hohen Druck- und Temperaturbedingungen zu den heutigen Gneisen und Erzkörpern umgewandelt. Diese als "Metamorphose" bezeichneten Überprägungen wiederholten sich in großen Zeitabständen, die letzte endete vor etwas über 275 Millionen Jahren.

Die Info-Tafel, die den Silberberg als eines der bedeutendsten Geotope ausweist, steht am Hochort über dem Eingang zum Besucherbergwerk.

 

Der bundesweite Tag des Geotops findet in 2010 bereits zum neunten Male statt. Auch dieses Jahr steht er wieder unter der Schirmherrschaft von Bundesministerin für Bildung und Forschung, Prof. Dr. Annette Schavan. Damit würdigt sie die Initiative und das Engagement einzelner Personen oder Gruppen, unterstreicht aber so auch die Bedeutung der Geowissenschaften und der geologischen Schätze.

Der "Tag des Geotops" geht zurück auf eine Initiative der Akademie für Geowissenschaften und Geotechnologien e.V., ehemals Akademie der Geowissenschaften zu Hannover. Ähnlich wie beim Tag des offenen Denkmals sollen geologische Sachverhalte und die Bedeutung der Geotope und des Geotopschutzes der interessierten Bevölkerung nähergebracht werden.

Geotope werden dann als wertvoll erachtet, wenn ein Interesse an ihnen besteht, das sowohl wissenschaftlicher, als auch ästhetischer Natur sein kann. Sie prägen nicht nur das Landschaftsbild einer Region - oft sind sie auch im Bewusstsein der Menschen durch alte Sagen, Legenden und Mythen verankert. Geotope sind also nicht nur Naturdenkmale oder Wissenschaftsobjekte sondern auch Kulturgüter, die es zu schützen und zu erhalten gilt.

Diese Mischung aus kulturgeschichtlichen Hintergründen und geowissenschaftlichen Inhalten macht den Tag des Geotops nicht nur für Fachleute, sondern gerade auch für interessierte Laien und unternehmungsfreudige Familien gleichermaßen zu einem interessanten und abwechslungsreichen Event.

Also vormerken: „Tag des Geotops“ 19. September, 10:00 Uhr oder 14:00 Uhr kostenlose Führungen, Treffpunkt an der Talstation des Silberberges.

Kekse! Bodenmais.de verwendet Cookies und nimmt den Datenschutz ernst - wenn Sie diese Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. zum Datenschutz

Zustimmen