MenüHotline

Weihnachtsexpress mit Bärwurz und Musik empfangen

| Aktuelles

Über 350 Gäste reisten aus dem Ruhrgebiet an

 

Genau wie vor vielen Jahren den Ferienexpress, empfingen die Bodenmaiser den „Weihnachtsexpress“ mit einem Stamperl Bärwurz und musikalischen Klängen von der Knappschaftskapelle Bodenmais.

Gespannte Erwartung machte sich nicht nur bei den wartenden Gastgebern breit, sondern auch bei den anderen Bodenmaisern, darunter etliche Eltern mit ihren Kindern, die den Sonderzug in Augenschein nehmen wollten.

Freudige Erwartung war den ankommenden Gästen zwar auch anzusehen, aber sie wollten so schnell wie möglich alle in ihre Quartiere, da leider der mittags gefallene Schnee wieder in Regen übergegangen war und so die Ankunft in Bodenmais eine feucht-fröhliche Angelegenheit war.

Wie in früheren Zeiten auch, wurden den Gastgebern Schilder auf Holzstecken ausgehändigt, so dass die Gäste ihren Gastgeber auch finden konnten, für die Hotels waren Busse eingesetzt worden.

Bürgermeister Michael Adam und Andreas Lambeck, die die ganze Anreise der Gäste im Zug begleitet hatten, jeden Gast im Zug begrüßten, waren ebenfalls gut gelaunt dem Weihnachtsexpress entstiegen. Für die musikalische Umrahmung im Zug hatten das Silberberg-Trio mit Franz Bauer, Hans Andres und Wolfgang Fritz gesorgt, und wie die Gäste auch betonten, sehr gelungen.

Gestartet war der Weihnachtsexpress in Münster in Westfalen um 6:00 Uhr. Zustiege waren in den Bahnhöfen von Hamm, Dortmund, Bochum, Essen, Duisburg, Düsseldorf, Leverkusen, Köln, Bonn, Remagen, Andernach, Koblenz, Mainz und Frankfurt-Süd..

Bodenmais wurde nahezu pünktlich um 18:30 Uhr erreicht und die meisten Gäste hatten die Fahrt als nicht allzu beschwerlich empfunden, war die Reise doch durch die musikalische Umrahmung als auch die Gespräche mit Daniel Küblböck, der in Frankfurt zugestiegen war, sehr unterhaltlich gewesen.

Eine Seniorengruppe aus Duisburg, 18 nette Damen, war unter den Angereisten, als auch eine Gruppe vom Niederrhein, die sich dann später im „Dorfstadl“ die im Reiseangebot enthaltene Schweinshaxe gut munden ließen. Im „Dorfstadl“ begeisterte der junge Johannes Weinberger das Publikum, darunter auch seinen „Fanclub“.

Der eingesetzte Zug für den „Bodenmais-Weihnachtsexpress“ war kein normaler Zug der Deutschen Bahn, sondern ein Sonderzug und wurde vom Unternehmen BahnTouristikExpress aus Nürnberg eingesetzt. Während der gesamten betreute außerdem ein Service-Team die Urlauber im Zug.

 

Kekse! Bodenmais.de verwendet Cookies und nimmt den Datenschutz ernst - wenn Sie diese Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. zum Datenschutz

Zustimmen