Klick mich!

BR-Fernsehen zeigt Glasscherben-Weltrekord bei JOSKA

Zu sehen ist die Sendung „Heimat der Rekorde“ am Montag, 17. Februar um 20.15 Uhr

1100 Meter auf Glasscherben laufen – das war das wagemutige Ziel von Aktionskünstler Fred M. (Fred Meier). Und er hat es geschafft. Im JOSKA Glasparadies in Bodenmais lief er 55 Mal die 20 Meter lange, mit Glasscherben übersäte Strecke. Aufgezeichnet wurde die Aktion, die am 4. August 2019 stattfand, für die beliebte Sendung „Heimat der Rekorde“ des Bayerischen Fernsehen, nun wird der Beitrag ausgestrahlt. Zu sehen ist er am Montag, 17. Februar, zur besten Sendezeit um 20.15 Uhr.

Fred M. stellte schon 2007 seinen ersten Weltrekord im Glasscherbenlauf im JOSKA Glasparadies auf. Aufgrund der damaligen Zusammenarbeit wurde auch das Bayerische Fernsehen auf den Weltrekord aufmerksam, den zwischenzeitlich ein Engländer mit 1.060 Meter überboten hatte. Diesen Wert galt es schließlich zu schlagen. Als offizieller Schiedsrichter war Olaf Kuchenbecker vom RID, dem Rekord-Institut für Deutschland aus Hamburg, vor Ort.  Er überprüfte und überwachte den Weltrekordversuch. Vor dem heißen Glasofen wurde dem Filmteam um BR-Moderatorin Claudia Pupeter kräftig eingeheizt. Die Dreharbeiten dauerten den ganzen Tag über.

Im Vorfeld beantwortet Fred M. geduldig alle Fragen der Redakteurin. Nach einer Konzentrationsphase startete er dann den Weltrekordversuch. Schon nach wenigen Minuten war eine deutliche Blutspur in den Glasscherben zu sehen, die die Zuschauer vor Ort beeindruckte und ein Zeichen dafür war, dass hier mit echten Glasscherben gearbeitet wurde.

Fred M.: „Ich freue mich über die gelungene Aktion für Heimat der Rekorde. Es hat trotz der Schmerzen viel Spaß gemacht! Das kann ich selbst kaum glauben. Nach drei Tagen konnte ich auch wieder normal gehen.“
Aktionskünstler Fred M. hatte auch einige Freunde wie Walter „Waltini“ Fenzl zur Unterstützung und seinen Zahnarzt zur ärztlichen Betreuung dabei. Diese Unterstützung brauchte er auch für den langen, harten Weg. Sein Arzt entfernte zwischendurch immer wieder die Splitter aus der Haut der Fußsohle - nichts für zarte Nerven! Neben zahlreichen Zuschauern verfolgten auch JOSKA Geschäftsführer Josef Kagerbauer, die Juniorchefs Alina und Lennart Kagerbauer sowie Martin Bauer vom JOSKA-Marketing den Weltrekord. Firmenchef Kagerbauer betonte schmunzelnd: „Als gelernter Glasmacher arbeite ich sehr gerne mit Glas, am liebsten mit den Händen – aber niemals unter den Füßen!“

Auch Marco Felgenhauer, Geschäftsführer der Bodenmais Tourismus und Marketing GmbH, freut sich über die Aktion und die Ausstrahlung im BR: „Bodenmais ist glücklich, solche Partner wie JOSKA an seiner Seite zu haben. Es ist sehr wichtig, dass der Ort in allen Medien permanent präsent ist. Insofern ist die Aktion mit „Heimat der Rekorde“ im Bayerischen Fernsehen ein Gewinn für den ganzen Ort.“ Die Kosten für diese besondere Aktion übernahm JOSKA deshalb gerne.

Merkliste

Webcam