Klick mich!

Eine lange Tradition -

Maibaumaufstellen am Marktplatz

Zum Frühlingsbeginn gibt es in ganz Deutschland und darüber hinaus eine Vielzahl von Bräuchen und Traditionen. Da zu dieser Zeit auch die Natur mit voller Kraft erwacht, stehen manchmal kleinere Bäumchen - wie z.B. junge Birken, die als sogenannte „Liebesmaien“ im Rheinland vor dem Fenster der Angebeteten platziert werden - im Mittelpunkt dieses Brauchtums. In Bayern gibt es zu diesem Ritus auch einen Baum: den Maibaum. Jedoch kann man hier nicht von „Bäumchen“ sprechen, sondern dabei handelt es sich um ausgewachsene Bäume. Der Maibaum in Bodenmais misst dieses Jahr sage und schreibe 35 Meter und wird zu einem anschaulichen Symbol des Selbstbewusstseins einer Dorfgemeinschaft.

In Bodenmais heißt es am 01. Mai ab 13.00 Uhr auf dem Marktplatz wieder: „Auf geht’s Buam!“. Damit der Baum in die Senkrechte gebracht wird, nutzt man hier zu Lande natürlich nur reine Muskelkraft. Alle starken Burschen und Männer des Ortes packen beim Aufstellen mit an, auch Bürgermeister Joli Haller ist selbstverständlich mit dabei. Gemeinderat Jo Saller führt bereits seit Jahren Regie, denn die „Schwalben“ (Holzstützen) müssen dabei punktgenau angesetzt und möglichst gleichzeitig angehoben werden. Zuvor wird der Maibaum mit einem prächtigen Pferdegespann und musikalischer Begleitung durch die Rißbachtaler Blaskapelle und den Trachtenverein „d´Rißlocher“ vom Friedhofskircherl zum Marktplatz gebracht. Dass dabei für das leibliche Wohl bestens gesorgt wird, versteht sich von selbst. Der FC Bayern Fan Club Bodenmais wird alle Helfer und Zuschauer bestens versorgen.

Die Trachtler des Trachtenvereins werden auch dieses Jahr wieder alte Volkstänze zum Besten geben. Alle Gäste und Einheimischen sind herzlich eingeladen.

Merkliste

Webcam