Klick mich!

Sauna-Tipp

so wird richtig geschwitzt

Also, bevor du dich ins Vergnügen stürzt hier ein paar Tipps, wie man es am besten macht: zuerst einmal benötigst du ein paar Utensilien. Ein großes Saunatuch, auf dem du liegen und sitzen kannst, dazu ein oder besser zwei Handtücher zum Abtrocknen sowie einen bequemen Bademantel zum Einkuscheln. Dazu noch ein Paar Badelatschen und Duschgel und schon kann´s losgehen. Zuerst einmal duschen und waschen, dann darfst du - auch unbekleidet - die Saunawelt erkunden. Such dir nach Belieben eine Sauna aus und bleib dort zwischen 8 und 12 Minuten. Ob du nun oben oder unten liegst oder sitzt, ist davon abhängig, wann und wo du dich wohlfühlst.

Wichtig: Die letzten zwei Minuten am Besten sitzen, damit der Körper auf vollen Touren kühlen kann. Anschließend 10 bis 15 Minuten abkühlen. Du kannst dich durch Gehen oder Sitzen an der frischen Luft und durch das anschließende Duschen mit kaltem Wasser abkühlen.

Durch den Wechsel...

...von kalten und warmen Einflüssen wird der Körper besser durchblutet und so das allgemeine Wohlbefinden gesteigert.

Nach dem Schwitzdurchgang solltest du deinem Körper Ruhe und Entspannung gönnen. Die Ruhephase sollte mindestens 20 - 40 Minuten in Anspruch nehmen. Kuschel dich derweil in deinen Bademantel, lege dich enstpannt auf eine Liege im Ruhebereich oder erhole dich im Außenbereich, wo du zusätzlich noch frische Luft tanken kannst. Jetzt kann der zweite Saunagang in Angriff genommen werden. Natürlich finden wieder alle Punkte des ersten Ganges Anwendung. Wichtig ist naturgemäß, den Flüssigkeitsverlust durch Trinken auszugleichen. Wer diese paar Regeln beachtet, ist auf dem besten Wege, ein echter Saunaprofi zu werden. Anfänger sollten eher mit gemäßigten Temperaturen beginnen und das Saunapersonal um Rat fragen.