Blaue Donau
Klick mich!

Blaue Donau

Biken
 -

01/01 Deggendorfer Strandbar

Ausgangspunkt: Tourist-Information Bodenmais / Kondition: 5 von 5 / Fahrtechnik: 3 von 5

STRECKENVERLAUF Ausgangspunkt der Tour ist die Tourist-Information Bodenmais (Bahnhofstraße 56). Ab dem Ausgangspunkt der Radwegmarkierung 30 bis zum ersten großen Abzweig auf der Walzenstraße rechts in eine breite Forststraße folgen. Von der Tourist-Information die Bahnhofstraße abwärts rollen und bis zum Ortsausgang und Querung der Staatsstraße 2136 hinaufradeln. Die Staats­straße überqueren (Vorsicht!!!), unter der gegenüberliegenden Unterführung durch und vorbei am Hotel Böhmhof. Der Straße entlang kommt man zum Abzweig links in Richtung “Altes Forsthaus“ (Walzenstraße). Links einbiegen, vorbei am Alten Forsthaus und auf der Walzenstraße bis zur ersten großen Abzweigung rechts in eine breite Forststraße bleiben. Beim Abzweig rechts in eine breite Forststraße abbiegen und von nun an der Beschilderung der Trans Bayerwald Quertraverse, welche die Süd- und Nordroute miteinander verbindet, bis nach Dietmannsberg, kurz vor Deggendorf, folgen. Nach einem kurzen Stück bergab folgt ein moderater Anstieg hinauf bis zur Querung der Staatsstraße. ACHTUNG!!!! Beim Überqueren der Staatsstraße ist höchste Vorsicht geboten!!! Weiter geht es leicht ansteigend auf einem wunderschönen Waldweg, flach über Forst-, Feld-, und Wiesenwege bis zum Abzweig zum Langdorfer Aussichtsturm. Ein kurzer Abstecher hinauf zum Turm wird mit einer grandiosen Aussicht belohnt. Am gleichen Weg zurück zum Abzweig und auf Forst- und Waldwegen hinab, bis man auf den Radweg in Richtung Regen trifft. Auf dem asphaltierten Radweg wellig bis zur Bundeswehr-Kaserne in Regen bleiben. Über Schotter und Straße geht´s weiter nach Schollenried leicht bergab und eben. Über Feld und Wiese, mit ersten Blick auf den Geißkopf, verläuft die Tour nach Wickersdorf. Vorbei an einer Pferdefarm, eine steile Teerstraße hinab, kommt man in den Waldfrieden und radelt gemütlich durch ein ruhiges Waldstück. Hinauf auf Teer nach Maschenberg, rechts abbiegen und der großen Straße folgen. Nach einem kurzen Stück bergab wird der Schwarze Regen überquert. Der Straße folgend, geradeaus über die Staatsstraße, geht´s weiter auf der Straße bergauf nach Rohrbach. Bis zum Abzweig auf einen der anstrengendsten Abschnitte der Tour der Straße eben nach Schwalghof folgen. Nun wartet ein langer Anstieg hinauf zum Fuße des Teufelstisches, einer kleinen Anhöhe über Bischofsmais. Zuerst radelt man 4 km auf einem Forstweg mit angenehmer Steigung hinauf durch dichten Mischwald. Dann wartet noch ein knackiger Anstieg über einen technisch fordernden Waldweg. Oben am kreuzenden Forstweg angekommen und am Ende der Tans Byerwald Quertraverse kann man tief durchatmen und sich auf eine sanfte Abfahrt freuen. Ab jetzt geht´s auf den letzten Metern der 5. Etappe der Trans Bayerwald Südroute bis zum Etappenziel nach Bischofsmais. Unten an der Straße angekommen, rechts auf der Straße bergauf in Richtung Bischofsmais halten und durch die ersten Häuser bis zur großen Kreuzung im Ort Bischofsmais radeln. Eine kleine Pause hat man sich hier redlichst verdient und rechts ums Eck wartet ein wunderschönes Caféstübchen mit allerei Leckereien. Frisch gestärkt für den konditionell fordernden nächsten Abschnitt, auf dem ersten Streckenabschnitt der 6. Etappe der Trans Bayerwald, hinauf zum Ruselabsatz, geht es zunächst durch den Ort, an der Wallfahrtskirche Sankt Hermann vorbei in ein herrliches, leicht ansteigendes Waldstück entlang des Hermannsbachs. Über eine Wiese hinauf gelangt man in das kleine Örtchen Hermannsried. Über abwechselnd eben und bergab verlaufenden Wald- und Forstwege, weitläufige Wiesen und Felder erreicht man schließich den längeren Anstieg hinauf zum höchsten Punkt der Tour, den Ruselabsatz. Das letzte Stück auf der Staatsstraße hinauftreten und schon ist es geschafft, der Parkplatz am Ruselabsatz ist erreicht! Respekt! Zur Belohnung wartet nun der schönste Teil der Strecke, was den Fahrspaß bergab betrifft und zugleich auch das letzte Teilstück auf dem Weg hinab nach Deggendorf. Das kurze steile Stück bergab auf einer gut ausgebauten Forst­straße führt hinein in einen technisch anspruchsvollen, steinig, wurzligen Waldweg. Volle Konzentration ist gefodert! In Freiberg, mit einem breiten ­Grinsen angekommen, geht es genauso weiter hinunter nach Dietmannsberg. Hier verlässt man nun die Ausschilderung der Trans Bayerwald und kann stolz sein, bereits die komplette Quertraverse, welche die Süd- und Nordroute miteinander verbindet, absolviert zu haben und auf einem Teil der 5. und 6. Etappe der Südroute geradelt zu sein. In Dietmannsberg, an der Bundesstraße in Fahrtrichtung rechts dem Radwanderweg 14 über Kessing und Leoprechtstein nach Breitenberg folgen. Dort wartet der wunderschöne Biergarten “Zum Krahwirt”, wo man den Blick ins Donautal mit einer kleinen oder großen Stärkung genießen kann. Über die Haslacherstraße gelangt man dann problemlos hinunter nach Deggendorf. Am Ende der Straße, an der großen Kreuzung links in den Östlichen Stadtgraben abbiegen und bis zur nächsten großen Kreuzung radeln. Wieder rechts halten bis zum ersten Brunnen am Unteren Stadtplatz. Beim „Kochlöffel“ in die Lateinschulgasse einbiegen und an der großen Kreuzung bei der Deggendorfer Stadthalle der Edelmaierstraße bis an die Donau folgen. An der Uferpromenade ca. 500 m bis zum Ziel, der Deggendorfer Starndbar, entlang radeln. Ein Erfrischungsgetränk am Donaustrand ist hier jedem wärmstens zu empfehlen, bevor es danach vom Deggendorfer Hauptbahnhof mit der Waldbahn über Zwiesel wieder zurück nach Bodenmais geht. (siehe Fahrplanauskunft links). Achtung! Kinderwägen und Rollstühle werden dem Radtransport im dafür vorgesehenen Wagon der Waldbahn (mit  begrenzter Fläche) vorgezogen. Wir können daher keine Mitnahme garantieren. EINKEHRMÖGLICHKEIT: nach 30 km: JuditasCaféstübchen nach 49 km: Wirtshaus Beim Krahwirt www.beim-krahwirt-wirtshaus-hotel.business.site nach 54,5 km: Donaustrandbar www.strandbar.pizzeria-benito.de Waldbahn Abfahrtszeiten: Achtung! Kinderwägen und Rollstühle werden dem Radtransport im dafür vorgesehenen Wagon der Waldbahn (mit  begrenzter Fläche) vorgezogen. Wir können daher keine Mitnahme garantieren. WBA 1 Deggendorf Hbf. - Zwiesel (Fahrzeit: ca. 44 min) 10:16 / 11:16 / 12:16 / 13:16 / 14:16 / 15:16 / 16:16 / 17:16 / 18:16 / 19:16 / 20:16 / 21:11 / 22:23 / 23:18 / 1:09 WBA 2 Zwiesel - Bodenmais (Fahrzeit: ca. 20 min) 11:02 / 12:02 / 13:02 / 14:02 / 15:02 / 16:02 / 17:02 / 18:02 / 19:02 / 20:02 w/ 22:02

weiterlesenweniger

Anfahrt

München ca. 180 km, A 9 und A 92 Abfahrt Deggendorf, Nürnberg - Regensburg A 3 Abfahrt Deggendorf, Deggendorf St 2136 nach Bodenmais.

Anfahrt (ÖPNV)

Anreise mit der Bahn bayernweit (Bayernticket) nach Bodenmais stündlich möglich.
Tourinfos

Über diese Tour

Startort: Bodenmais Tourist-Information Schwierigkeit: schwer Dauer: 5 h Länge: 51.2 km Höhenmeterdifferenz: 1027 m Maximale Höhe: 863 m Minimale Höhe: 311 m Kondition: sehr schwer Fahrtechnik: mittel

Service

Einkehrmöglichkeit

Was zeichnet die Tour aus

60% Kondition

Kontakt

Bodenmais Tourismus und Marketing GmbH

Bahnhofstraße 56

94249  Bodenmais

T: 09924 / 778 138

info@bodenmais.de

https://www.bodenmais.de/

Ersteller

Bodenmais Tourismus und Marketing GmbH

T: 09924 / 778 138

info@bodenmais.de

Eignung

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
grün = geeignet, gelb = witterungsabhängig, rot = ungeeignet, grau = keine Infos vorhanden

Mit dem Handy scannen –
Daten unterwegs immer zur Hand

qrcode
Karte

Teile auf...

Merkliste

Webcam