Entdeckt gemeinsam die wunderbare Natur des Bayerischen Waldes

In und um Bodenmais warten die Naturschönheiten des Bayerischen Waldes darauf, gemeinsam erkundet zu werden. Ob Silberberg, Großer Arber, Rißlochwasserfälle und Hochfall oder der Große und der Kleine Arbersee – all diese traumhaften Ziele kannst du gemeinsam mit deiner Familie erwandern. Darüber hinaus bietet dir Bodenmais mit der kinderwagenfreundlichen „Ameisenstraße“ und dem Natur-Entdecker-Pfad „Woif Woides Welt“ zwei spannende und informative Themenwege, um spielerisch den Wald und seine tierischen Bewohner kennenzulernen.

Bodenmaiser Kinderbuch Edi und die Reise zum geheimnisvollen Silberberg

LESEN, WANDERN UND ENTDECKEN 

Das Bodenmaiser Kinderbuch "Edi und die Reise zum geheimnisvolle Reise zum Silberberg" mit Schatzkarte Produktfoto. | © Bodenmais Tourismus & Marketing GmbH

Kinder zum Lesen, Lernen und Draußensein bewegen, ist oftmals nicht einfach. Mit dem neuen Bodenmaiser Kinderbuch „Edi und die Reise zum geheimnisvollen Silberberg“ ist nun alles auf einmal möglich. Das Buch erzählt eine spannende Geschichte rund um das Eichhörnchen Edi, auf dessen Spuren Familien mit ihren Kindern wandern können.

zum Kinderbuch

Ein Paar steht zusammen mit einem Kleinkind in der Kindertrage auf dem Rücken des Vaters auf einem Gipfel und blickt in die Ferne. | © Bodenmais Tourismus & Marketing GmbH

Wandern mit Kleinkind

 Hier verraten wir euch unsere schönsten Wandertouren mit Kinderwagen oder Kraxe

AUF DEN GIPFEL DES SILBERBERGS

Kraxe | Länge: 1,1 km | Gehzeit: 1 h

Der Bodenmaiser Hausberg, der Silberberg, ist ein echter Erlebnisberg und darf in keinem Bodenmais-Urlaub fehlen. Ausgerüstet mit einer Kraxe (Kindertrage) kann der 955 Meter hohe Gipfel natürlich auch mit dem Nachwuchs erklommen werden. Wir empfehlen unsere Tour „Gipfelsteig“, die an der Talstation des Silberberges startet. Hierher gelangt ihr entweder kostenlos mit dem Wanderbus oder mit dem eigenen Auto. Im Ort startend beträgt die Fahrzeit nur wenige Minuten.

Vorbei an den alten Stollen führt die kurze, 1,1 Kilometer lange Wanderung hinauf zur Mittelstation, wo ihr die Bergmannschänke, die faszinierenden Höhlen am „ausgebrannten Ort“ sowie die beeindruckende Übertageabbaustätte „Gottesgab“ passiert. Über schmale Steige geht es schließlich auf den Gipfel des Silberberges. Genießt gemeinsam das traumhafte Panorama über Bodenmais und das Zellertal oder blickt über das Brandtner Tal bis hinein in den Nationalpark Bayerischer Wald. Die Wanderung bis zum Gipfel dauert mit Kraxe knapp eine Stunde. Zurück zur Talstation könnt ihr entweder die Sesselbahn nutzen oder über bequeme Wege über die Mittelstation hinunterwandern (dann sind es insgesamt gut 2 Kilometer). Sowohl die Bergmannschänke als auch die Silberberg-Alm bieten Wickelmöglichkeiten und Abenteuerspielplätze.

 

www.silberbergbahn.de

RUND UM DEN GROSSEN ARBERSEe

Kinderwagen | Länge: 1,5 Kilometer | Gehzeit: 45 min

Der Große Arbersee ist während der letzten Eiszeit vor rund 10.000 Jahren entstanden und ist heute einer der schönsten Seen des Bayerischen Waldes. Gemeinsam mit eurem Kind könnt ihr den Großen Arbersee auf einem wildromantischen, 1,5 Kilometer langen Rundwander­weg, welcher barrierearm gestaltet wurde, entdecken. Entlang des Seeufers bestaunt ihr gemeinsam die eindrucksvolle urwaldähnliche Flora und spannende Fauna. Die als „schwimmende Inseln“ bezeich­neten Schwingrasenflächen sowie die imposante, 400 Meter steil aufragende Arberseewand mit ihren kleinen Wasser­fällen bieten dabei ein unvergessliches Naturspektakel. Die Umrundung mit Kinderwagen dauert rund 45 Minuten bis eine Stunde – je nachdem ob der Nachwuchs ein Stück selber laufen möchte. Nachdem ihr gemeinsam die magische Atmosphäre des Sees erlebt habt, könnt ihr im gemütlichen Arberseehaus einkehren und euch bayerische Schmankerl schmecken lassen. Genießt die gemeinsame Zeit mit Blick auf den See – ob auf der großen Sonnenterrasse oder im Restaurant mit seinen weitläufigen Panoramafenstern. Im Arberseehaus gibt es außerdem Wickelmöglichkeiten sowie einen Abenteuerspielplatz.

Von Bodenmais aus könnt ihr als Bodenmaiser Urlaubsgäste mit eurer Gästekarte kostenlos mit dem Wanderbus zum Großen Arbersee fahren. Natürlich ist die Anreise auch mit dem eigenen Auto möglich (Fahrzeit rund 15 Minuten). Der Parkplatz am See ist gebührenpflichtig.

 

www.arberseehaus.de

ZU DEN WILDEN RISSLOCHWASSER-FÄLLEn

Kinderwagen | Länge: 5 km | Gehzeit: 2 h

Zu den höchsten Wasserfällen des Bayerischen Waldes mit dem Kinderwagen? Ja, das ist möglich! Ausgangspunkt ist am Vereinsheim des SC Bodenmais an der Klause. Hierher gelangt ihr bequem und kostenlos mit dem Bodenmaiser Ortsbus. Rechts geht’s über einen bequemen Forstweg hinein in die wildromantische Rißlochschlucht (einfach der Beschilderung „Rißlochwasserfälle“ folgen). Auf die Forststraße folgt ein schöner, relativ ebener Waldweg. Wir empfehlen dennoch einen geländetauglichen Kinderwagen. Ein wunderbarer Mischwald, der immer mehr zum Urwald wird, erstrahlt hier in den verschiedensten Grüntönen. Genießt gemeinsam die frische Waldluft und lasst die Natur auf euch wirken. Nach rund 2,5 Kilometer erreicht ihr die Rißlochwasserfälle, die mit 55 Metern die höchsten des Bayerischen Waldes sind. Allein der Hauptfall misst beachtliche 15 Meter. Wenige Schritte vor dem Wasserfall wird es etwas wurzelig. Hier empfehlen wir, den Kinderwagen kurz abzustellen und mit dem kleinen Nachwuchs im Arm das Tosen der Wassermassen zu bestaunen. Nachdem ihr die Rißlochwasserfälle bewundert habt, geht es auf demselben Weg zurück zum Ausgangspunkt. Nutzt wieder den Ortsbus oder kehrt mit dem Kinderwagen zurück in den Ort. Bitte beachten: Unterwegs gibt es keine Einkehr- und Wickelmöglichkeit. Bitte an ausreichend Verpflegung und Wickeltasche mit Wickelunterlage denken!

 

ZUM MALERISCHEN HOCHFALL

Kraxe | Länge: 4 km | Gehzeit: 2 h
 

Auch der zweithöchste Wasserfall des Bayerischen Waldes, der Hochfall, lässt sich mit den Kleinsten in der Kraxe erwandern. Start dieser Wanderung ist am Wanderparkplatz Klause, der in wenigen Autominuten aus Bodenmais zu erreichen ist. Ab hier könnt ihr der Tour „Hochfall-Runde“ (Nummer Bo60) folgen. Durch schattigen Mischwald geht es über schöne Waldwege und schmale Steige zum imposanten, acht Meter hohen Hochfall. Er gehört zweifelsfrei zu den schönsten Flecken rund um Bodenmais. Das Wasser des Moosbachs stürzt hier in die Tiefe in ein fast kreisrundes Wasserbecken, eine sogenannte „Gumpe“. Über Jahrtausende hat sich das Wasser in das harte Gestein hineingemeißelt. Von einer Holzbrücke aus könnt ihr gemeinsam das Familienglück genießen und das Naturschauspiel bestaunen. Lasst die gewaltigen Wassermassen auf euch wirken und verweilt ein paar Minuten. Der Rückweg erfolgt über die Scharebenstraße zurück zum Wanderparkplatz. Bitte beachten: Unterwegs gibt es keine Einkehr- und Wickelmöglichkeit. Bitte an ausreichend Verpflegung und Wickeltasche mit Wickelunterlage denken!

 

FÜR SPORTLICHE: ZUR IDYLLISCHEN HEUGSTATT

Kraxe | Länge: 4 km | Gehzeit: 2,5 h

Unser Tipp für alle jungen Eltern, die es gerne sportlichen mögen: Von der urigen Berghütte Schareben geht es mit Kind und Kraxe hinauf auf den Heugstatt, einen der idyllischsten Gipfel des Bayerischen Waldes. Zum Startpunkt an der Schareben gelangt ihr mit dem Auto aus Bodenmais (Fahrzeit rund 20 Minuten). Einen Wanderparkplatz gibt es direkt an der Hütte. Ab hier folgt ihr der Beschilderung zum „Heugstatt“. Der relative steile, rund 2 Kilometer lange Aufstieg wird mit einer fantastischen Aussicht über die Weiten des Bayerischen Waldes belohnt. Vorbei an schier endlosen Heidelbeersträuchern geht es zum Gipfel mit seinem markanten Holzkreuz und den bunten Gebetsfahnen. Genießt hier die einzigartige Aussicht! Der Rückweg gleicht dem Hinweg. Wieder an der Berghütte angekommen, wartet eine verdiente Einkehr mit bayerischen Schmankerl. Eine Wickelmöglichkeit ist hier vorhanden.

www.berghuette-schareben.de

 

ZUM IDYLLISCHEN KLEINEN ARBERSEE

Kraxe | Länge: 4,6 km | Gehzeit: 2 h

Ebenso wie der Große ist auch der Kleine Arbersee ein Relikt der letzten Eiszeit. Still liegt er am Fuße des Großen Arbers. Den See umgibt eine magische Stimmung. Von Bodenmais aus könnt ihr mit dem eigenen Auto zum Wanderparkplatz an der Mooshütte fahren (Fahrzeit knapp 25 Minuten) und hier zum Kleinen Arbersee starten. Alternativ geht es mit den Wanderbus zur Arber-Talstation, von wo aus ihr ebenfalls zum See wandern könnt (diese Variante ist etwas länger).

Beide Wege führen durch schattige Wälder, die Pfade sind mit Kraxe aber problemlos begehbar. Ist der Kleine Arbersee erreicht, führt ein gemütlicher, etwa 1,5 Kilometer langer Rundweg durch wunderbaren Bergwald einmal rund um den See. Besonders beeindruckend sind die „schwimmenden Inseln“, die auf dem Wasser treiben. Der See und die umliegenden Wäldern sind ein wahrer Naturschatz. Fischotter und Biber sind hier wieder heimisch. Auch das scheue und vom Aussterben bedrohte Auerhuhn, das Wappentier des Bayerischen Waldes, findet in den angrenzenden Wäldern Zuflucht. Im Seehäusl direkt am Ufer wartet eine gemütliche Einkehr auf euch (Wickelmöglichkeit). Genießt gemeinsam die Natürlichkeit und die Idylle, die der Kleine Arbersee ausstrahlt.

www.seehaeusl-kleinerarbersee.de

 

 

ZUM TRAUMHAFTEN HOCHZELLBLICK

Kinderwagen | Länge: 5 km | Gehzeit: 1 h 45 min

Der Hochzellberg bietet einen der schönsten Ausblicke auf Bodenmais und die umliegenden Weiten des Bayerischen Waldes. Dieser grandiose Aussichtspunkt ist dabei auch bequem mit dem Kinderwagen erreichbar. Startpunkt ist am Aktivzentrum Bretterschachten. Hierher gelangt ihr als Bodenmaiser Urlaubsgäste kostenlos mit dem Wanderbus. Alternativ geht auch die Anreise mit dem eigenen PKW (Wanderparkplatz ist gebührenpflichtig), Fahrzeit rund 10 Minuten.

Am Bretterschachten der Beschilderung „Hochzell-Panoramablick“ folgen. Auf Forststraßen geht es mit dem Kinderwagen durch den wunderbaren Hochwald. Nach rund zweieinhalb Kilometern ist der Hochzellblick erreicht. Bestaunt die beeindruckende Fernsicht und macht auf den Sitzbänken eine gemütliche Familienbrotzeit. Der Rückweg zum Bretterschachten gleicht dem Hinweg. Bitte beachten: Unterwegs gibt es keine Einkehr- und Wickelmöglichkeit. Bitte an ausreichend Verpflegung und Wickeltasche mit Wickelunterlage denken!

uf dem Wasser treiben. Der See und die umliegenden Wäldern sind ein wahrer Naturschatz. Fischotter und Biber sind hier wieder heimisch. Auch das scheue und vom Aussterben bedrohte Auerhuhn, das Wappentier des Bayerischen Waldes, findet in den angrenzenden Wäldern Zuflucht. Im Seehäusl direkt am Ufer wartet eine gemütliche Einkehr auf euch (Wickelmöglichkeit). Genießt gemeinsam die Natürlichkeit und die Idylle, die der Kleine Arbersee aus

 

 

ERLEBNISREICHE AMEISENSTRASSe

Kinderwagen | Länge: 2,5 km

Ein wahres Waldparadies für Kinder ist der 2,5 Kilometer lange Naturerlebnisweg Ameisenstraße“ im Süden von Bodenmais, der auch kinderwagentauglich ist. Ist euer Kind alt genug, kann es hier, angeleitet von einer lustigen blauen Ameise, bei 27 Stationen spielerisch die Natur erkunden – ob auf der großen Wippe, auf der Baumscheibenpyramide oder auf dem Trampelpfad. Und wenn der kleine Sprössling müde ist, kann er sich im Kinderwagen wieder etwas ausruhen.

Der Parkplatz Ameisenstraße ist bequem in wenigen Autominuten vom Bodenmaiser Ortszentrum aus zu erreichen. Alternativ könnt ihr stündlich mit der Waldbahn, die hinter der Tourist-Info losfährt, zur Haltestelle Böhmhof fahren und ab hier zur Ameisenstraße aufbrechen. Auch der Ortsbus fährt regelmäßig zum Böhmhof. Die Fahrt ist mit der Bodenmaiser Gästekarte jeweils kostenlos.

 

 

ZUM STILLEN SCHWELLWEIHER

Kinderwagen | Länge: 5,9 km | Gehzeit: 2 h

Diese gemütliche Familienwanderung mit dem Kinderwagen startet am Böhmhof. Hierher gelangt ihr von Bodenmais aus wieder bequem mit der Waldbahn oder dem Ortsbus. Ab dem Böhmhof folgt ihr der Beschilderung „Schwellweiher-Runde“ (Tournummer Bo63). Die Tour führt auf schönen Forstwegen durch herrlichen Bergmischwald. Genießt die reine Waldluft und die erholsame Ruhe. Highlight dieser Rundtour ist der idyllische Schwellweiher – ein echter Geheimtipp! Lasst die Natur auf euch wirken und genießt die Stille. Ein Brotzeittisch lädt zum Verweilen ein. Ein schöner Waldweg führt wieder zurück zum Böhmhof. Bitte beachten: Unterwegs gibt es keine Einkehr- und Wickelmöglichkeit. Bitte an ausreichend Verpflegung und Wickeltasche mit Wickelunterlage denken!